Navigation und Service

Jülicher Nachwuchswissenschaftler neu im Jungen Kolleg

Jülich, 16. Januar 2019 – Jun.-Prof. Alexander Grünberger vom Jülicher Institut für Biotechnologie ist einer von zwölf Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, die jetzt in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen wurden. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem jährlichen Stipendium von 10.000 Euro für vier Jahre.

Junges KollegNeu im Jungen Kolleg: Alexander Grünberger (Mitte) nach der Aufnahmezeremonie mit Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaften NRW, und Akademiepräsident Wolfgang Löwer
Copyright: Andreas Endermann / AWK NRW

Grünbergers Forschungsgebiet ist die Bioökonomie, insbesondere die industrielle Biotechnologie. Hier beschäftigt er sich mit der Verbesserung und Entwicklung neuer biotechnologischer Verfahren für die Herstellung von höherwertigen Produkten wie zum Beispiel Aminosäuren. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht dabei die Untersuchung von Populationsheterogenität in Bioprozessen durch sogenannte "Einzelzellbioreaktoren". Diese bieten neue revolutionäre Einblicke in zellulärer Prozesse wie zum Beispiel Wachstum und Metabolismus sowohl individueller Zellen als auch Zellpopulationen. Im Jahr 2017 wurde Grünberger auf den neugegründeten Lehrstuhl für Multiscale Bioengineering der Universität Bielefeld berufen.

Institut für Bio- und Geowissenschaften, Bereich Biotechnologie (IBG-1)

Pressekontakt:

Erhard Zeiss, Pressereferent
Tel.: 02461 61-1841
E-Mail: e.zeiss@fz-juelich.de