Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IBG-3 - Agrosphäre
Kennziffer: 2019-055

test

Der Institutsbereich Agrosphäre des Instituts für Bio- und Geowissenschaften (IBG-3) trägt mit seinen Arbeiten zu einem verbesserten Verständnis hydrologischer und bio-geochemischer Prozesse in terrestrischen Systemen bei. In den Arbeiten nimmt die supercomputergestütze Simulation terrestrischer Systeme und die Analyse sehr großer Datenmengen eine zentrale Rolle ein. Das IBG-3 ist Teil des Kompetenzzentrums „High-Performance Scientific Computing in Terrestrial Systems“ (HPSC TerrSys) des ABC/J Geoverbundes. Der Verbund nimmt eine führende Position ein in der Entwicklung und Anwendung paralleler Softwaretechnologien in den Geowissenschaften. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: http://www.geoverbund-abcj.de/geoverbund/DE/Home/HPSC-TerrSys/hpsc-terrsys_node.html

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Fachrichtung Informatik, Computerwissenschaften

Ihre Aufgaben:

Das IBG-3 und HPSC TerrSys entwickelt und verwendet fortschrittliche, geowissenschaftliche Simulationssoftware in der Supercomputerumgebung des Jülich Supercomputing Centres (JSC). Sie werden die wissenschaftliche Code-Entwicklung bereits bestehender und neuer paralleler wissenschaftlicher Software direkt unterstützen und eigenständig vorantreiben. Der Fokus liegt auf der Anpassung existierender, komplexer Software an heterogene Supercomputerarchitekturen der nächsten Generation. Des Weiteren werden Sie parallele Workflows zur Durchführung der Simulationen, Verarbeitung sehr großer Datenmengen und für die Echtzeitvorhersage pflegen und weiterentwickeln.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Informatik / Computerwissenschaften
  • Nachweisbare Erfahrung in der parallelen Programmierung mit z.B. C/C++, Fortran, und/oder Python im Umfeld von Hoch- bzw. Höchstleistungscomputern
  • Erfahrung in der GPU-Programmierung ist ein Vorteil
  • Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit in interdisziplinären und international besetzten Arbeitsgruppen
  • Sehr gutes Kommunikations- und Organisations-Talent
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Einmalige Möglichkeit, in einem interdisziplinären Team und mit modernsten

Supercomputer-Technologien, zu arbeiten.

  • Eine außergewöhnliche Forschungsinfrastruktur
  • Internationales Arbeitsumfeld, günstig gelegen im Städtedreieck

Köln-Düsseldorf-Aachen

  • Mitarbeit in einem internationalen Forscherteam
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen und Workshops
  • Möglichkeit der wissenschaftlichen und technischen Weiterbildung durch

internationale Experten und Expertinnen

  • Umfassendes Weiterbildungsprogramm mit Karriereberatung, Coaching und

Networking-Möglichkeiten

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive

• Die Möglichkeit zur 'vollzeitnahen' Teilzeitbeschäftigung
• Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes
(TVöD-Bund)

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019-055: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.