Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-STE - Systemforschung und Technologische Entwicklung
Kennziffer: 2019-139

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE) befasst sich mit der Entwicklung, Analyse und Bewertung von Energiesystemen, -infrastrukturen und -techniken sowie dem Nexus zwischen Energie, Wasser und Nahrung. Im Vordergrund stehen interdisziplinäre Ansätze, mit denen wesentliche Aspekte technologischer Entwicklung und ihrer Auswirkungen auf Umwelt, Volkswirtschaft und Nachhaltigkeit untersucht werden. Neben wissenschaftlichen Zwecken dienen die Ergebnisse der Beratung von Wirtschaft und Politik.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Postdoc (w/m/d) für social Life Cycle Assessment (s-LCA)

Ihre Aufgaben:

Methodische Herausforderungen umfassen insbesondere die Identifikation von geeigneten Indikatoren und die Datenbereitstellung sowie die Anbindung an Nachhaltigkeitsziele. Dabei gilt es, datenbankbasierte Methoden zur Anwendung zu bringen und durch qualitative Ansätze zu ergänzen.

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen die

  • Entwicklung und Anwendung von sozialen Indikatoren zur Bewertung von Prozessketten im Rahmen des social Life Cycle Assessment
  • Einbettung in Methoden zum Life Cycle Sustainability Assessment
  • Interdisziplinäre Arbeit mit den Bereichen Technik, Ökonomie und Ökologie
  • Präsentation Ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen

Ihr Profil:

  • Sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Gesellschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit mit Promotion
  • Gute Kenntnisse qualitativer und quantitativer Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Kenntnisse in social Life Cycle Assessment (s-LCA) oder Nachhaltigkeitsforschung sind vorteilhaft
  • Gutes mathematisch-technisches Grundverständnis
  • Fähigkeit zur Akquisition von Drittmittelprojekten
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit, Engagement und Belastbarkeit
  • Ein hohes Maß an Flexibilität und die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen


Unser Angebot:

  • Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem internationalen und interdisziplinären Team
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z. B. durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot sowie der Teilnahme an nationalen und internationalen Tagungen
  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 02.05.2019 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019-139: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.